Station Banat


, , ,

STATION BANAT Dokumentarischer Videoessay, ca. 110 Min Rumänien / Deutschland 2021-2023 CountryGenreReleaseDirectorProduction Germany, RomaniaDokumentation, Essay2023-07-01Gottfried Bindercaohom, ANA SÜDOSTEUROPA, ANFANG DES 18. JAHRHUNDERTS IM KÖNIGREICH ÖSTERREICH–UNGARN: PRINZ EUGEN VON SAVOYEN GEWINNT […]

Erschienen

Bearbeitet

Untertitel (Deutsch, Rumänisch oder Englisch) und Kapitel können im Videoplayer unten rechts ausgewählt werden. / Subtitles (German, Romanian or English) and chapters can be selected in the video player at the bottom right. / Subtitrarile (germană, română sau engleză) și capitolele pot fi selectate în playerul video din dreapta jos.
Sollte die Auswahl der Untertitel über Ihren Browser nicht funktionieren, können Sie hier alternativ diese Version mit eingebrannten englischen Untertiteln anschauen.

(Falls Sie eine individuelle Version (soft– / hardcoded jeweils Deutsch, Rumänisch oder Englisch) für Ihre Vorführzwecke benötigen, kann Ihnen ein personalisierter Downloadlink zur Verfügung gestellt werden.)

STATION BANAT (DVD Edition)

STATION BANAT

Dokumentarischer Videoessay, ca. 110 Min Rumänien / Deutschland 2021-2023


Country
Genre
Release
Director
Production

Germany, Romania
Dokumentation, Essay
2023-07-01
Gottfried Binder
caohom, ANA

SÜDOSTEUROPA, ANFANG DES 18. JAHRHUNDERTS IM KÖNIGREICH ÖSTERREICH–UNGARN:

PRINZ EUGEN VON SAVOYEN GEWINNT FÜR DIE HABSBURGER DEN KRIEG GEGEN DIE TÜRKISCHE INVASION UND BEFREIT DAS BANAT. 

EINE ENTVÖLKERTE UND VERWÜSTETE REGION BLEIBT ZURÜCK. DIE WIENER HOFKAMMER BESCHLIESST, DAS AN NATUR– UND BODENSCHÄTZEN REICHE TERRAIN AUFGRUND DES MANGELS AN QUALIFIZIERTEN FACHKRÄFTEN MIT ZUWANDERERN AUS DER GESAMTEN MONARCHIE ZU BESIEDELN. 

ÜBER EINEN LÄNGEREN ZEITRAUM HINWEG KOMMEN ENTLANG DER DONAU KONTINUIERLICH KLEINERE MEIST DEUTSCHSPRACHIGE GRUPPEN MIT IHREN FAMILIEN, DIE SICH AM RANDE RUMÄNISCHER DÖRFER ANSIEDELN, NEUE ORTE GRÜNDEN UND BIS HEUTE ZUR IDENTITÄT DER REGION BEITRAGEN.

Drehbuch in der Frühphase

Synopsis

Das durch die strukturelle Kolonisation mit deutschstämmigen Siedlern und Siedlerinen während der K.u.K–Monarchie des 18. Jahrhunderts stark geprägte Gebiet des Banats spiegelt – bedingt durch seine Geschichte, Politik und Migration – die Einflüsse zahlreicher europäischer Kulturen in einzigartiger Weise. Nach fortwährender Umstrukturierungen, Kriegen, geopolitischen Grenzverschiebungen, sozialistischer Planwirtschaft und neokapitalistischer Konsumgesellschaft steht das Banat heute emblematisch für eine sich im Wandel befindliche Welt. 

Es herrscht nicht nur geographisch eine Transit-Situation zwischen der „alten“ und der „neuen“ Welt, in der die eigene Identität in einem ständigen Abgleich neu er- und gefunden werden muss.

Collagierter Zwischentitel im Schlümpfe–Stil als Anspielung auf die Wanderung (Gottfried mit Hund)

EXPOSÉ

Mittels Zugang zu exklusiven Interviews mit Zeitzeug:innen, Expert:innen, privaten Aufnahmen, Archivmaterial und Szenen aus dem Alltagsleben des modernen Banats, nähert sich STATION BANAT aus zeitgenössischer Perspektive grundsätzlichen Themen wie individueller Identität und kollektiver europäischer Geschichte.

So steht das historische Schicksal dieser weitgehend unbekannten Peripherie seit den frühen 2000er—Jahren am de juro Rande Europas stellvertretend für globale Phänomene und Zusammenhänge unter den Vorzeichen stetiger Veränderungen und Anpassungen. Ziel ist es, ein zeitgenössisches Abbild zu schaffen, welches die unterschiedlichen historischen und kulturellen Aspekte reflektiert und eine Brücke zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen baut. 

Die Geschichte der deutschen Minderheit steht in diesem Zusammenhang für einen innen– und außeneuropäischen Migrationsprozeß und spiegelt aktuelle Fragen und Probleme der Zeitgeschichte wider. Das Banat als reiche multi–ethnisch geprägte Kulturregion birgt das Potenzial zur Analyse in ganz besonderer Weise. Welchen Widerhall findet die fernen Geschichten dieser Ethnien in der Gegenwart?

Aus der Einführung (mit eingebrannten Englischen Untertiteln)

HINTERGRÜNDE ZUR ENTSTEHUNG DES FILMS

Thematischer Ausgangspunkt des Films ist die persönliche Verwurzelung des Autors in der Region, die Auswirkungen historischer Flucht und Vertreibung, die omnipräsenten Auswirkungen und die Auswirkungen der Globalisierung im Kontext der EU-Erweiterung, die Dynamiken der Arbeitsmigration osteuropäischer Saisonarbeiter:innen, der alltäglichen Verlagerung von Notwendigkeiten sowie die Aufarbeitung historisch bedingter Traumata. 

Der Film ist das Ergebnis einer persönlichen Wiederannäherung: angefangen 2017 mit einer Wanderung von Deutschland nach Rumänien in das ehemalige Dorf, fortgesetzt 2018 mit lokalen Projekten im Banat zum Europäischen Kulturerbejahrund einer Publikation zum 100-jährigen Jubiläum des modernen Staates Rumäniens und ab 2019 der Teilnahme am Programm Temeswars als „Europäische Kulturhauptstadt 2023“ verschmelzen die Ergebnisse und Themen zu einem einzigen Ergebnis zusammen. 

Besser als eine zeitlich und örtlich eingeschränkte Ausstellung, kann der Film spontan und flexibel an zahlreichen Orten physisch und in verschiedenen Kontexteneinem möglichst grossen Publikum zugänglich gemacht werden – zusätzlich ist der Film als kostenlose Vorführkopie unbeschränkt online zugänglich. 

Entstanden inmitten der globalen Corona-Pandemie, reflektiert der Stil des Films die Schwierigkeiten, inmitten der Pandemie zu Reisen, Interviews zu führen oder direkt vor Ort im Banat Material zu sammeln. Insofern wird der Film auf dem bereits vorhandenen Material der vorherigen Projekte aufbauen und – sobald es die Lage wieder zulässt – bis 2023 mit neuem Filmmaterial ergänzt. Im Herbst 2019 fand bereits eine Ausstellung in Temeswar im Rahmen des Projektes als Teil von „Temeswar – Europäische Kulturhauptstadt 2023“ statt. Um weitere Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem Verein der Ausrichtung der Kulturhauptstadt zu vermeiden, mündet auch deshalb das Gesamtprojekt ganz bewußt im Medium des Films.

PRODUKTION UND MARKETING

Als Ergänzung des seit 2017 laufenden ANA–Projektes zum kommenden Kulturhauptstadtjahr 2023 in Temeswar/Rumänien wird STATION BANAT einen Fokus auf die Geschichte der Deutschen Minderheit im Banat werfen und damit eine kosmopolitische Allegorie nachzeichnen. Einerseits fungiert der Film als komplementärer Bestandteil der langfristigen Beschäftigung mit dem Thema in Form des ANA-Projektes (Recherche 2017-2018, Zwischenpräsentation / Ausstellung 2019, Workshops 2018-2019, Film 2021-2022, Publikation 2023) zur Präsentation des Kulturhauptstadtjahres in Temeswar 2023 und andererseits als eigenständiger Film für Panels, Kino, Open-Air, On-Demand, Streaming etc. 

Der Eventcharakter des Themas verdeutlicht die Entscheidung, den Film im Rahmen einer Tour im Kontext der Europäischen Kulturhauptstadt 2023 an unterschiedlichen Orten im Banat zu präsentieren, zusammen mit lokalen Gesprächspartnerinnen und Partnern einzuführen und individuell zu diskutieren. Der Film soll durch die Aufmerksamkeit während der Feierlichkeiten zur Kulturhauptstadt wirksam positioniert werden und später auch in Deutschland vorgeführt werden.

ZUSAMMENFASSUNG

STATION BANAT thematisiert ein politisch und gesellschaftlich relevantes Thema, hat einen klaren Bezug zur Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, besitzt auch internationale (vor Allem Europäische) Relevanz und ragt durch tiefgründige Recherche, exklusive Zugänge und eine außergewöhnliche und kreative Handschrift heraus. 

STATION BANAT greift aktuelle Herausforderungen auf: Austausch und Bewegung, Grenz– und Begegnungsräume, Erinnerung und Aufbruch sowie die Frage nach dem Stellenwert von kulturellem Erbe. In Form einer künstlerisch verwobenen Montagewerden diese Themen generations- und sprachübergreifend zugänglich gemacht und zur Diskussion gestellt. 

Der Film wird ohne Zugangsbeschränkungen unentgeltlich als Stream veröffentlicht und steht Dritten zur anderweitigen Verwendung zur Verfügung. Er soll sowohl zur einzelnen Vorführung entlang von Vorträgen geeignet sein aber auch als eigenständige Installation künstlerischen Ansprüchen genügen.


STATION BANAT (Alternatives Poster)

STATION BANAT

Dieser Film und zugehörige Inhalte dienen ausschließlich künstlerischen, wissenschaftlichen, pädagogischen, informativen und therapeutischen Zwecken. Dieser Film verwendet dramatisierte Szenen und umfunktioniertes Archivmaterial. Dazu kann urheberrechtlich geschütztes Material gehören, das einem Dritten gehört, dessen Verwendung nicht immer ausdrücklich vom Inhaber des Urheberrechts genehmigt wurde. Ungeachtet der Rechte eines Urheberrechtsinhabers gemäß dem Urheberrechtsgesetz erlaubt Abschnitt 107 des Urheberrechtsgesetzes die eingeschränkte Nutzung von urheberrechtlich geschütztem Material ohne Genehmigung der Rechteinhaber für Zwecke wie Bildung, Kritik, Kommentare, Berichterstattung, Lehre, Wissenschaft und Forschung. Diese sogenannten „Fair Uses“ sind auch dann zulässig, wenn die Nutzung des Werkes ansonsten rechtswidrig wäre.

This movie and related content are for artistic, scientific, educational, informational and therapeutic purposes only. This film uses dramatised scenes and repurposed archival footage. This may include copyrighted material owned by a third party, the use of which has not always been specifically authorized by the copyright owner. Notwithstanding a copyright owner’s rights under the Copyright Act, Section 107 of the Copyright Act allows limited use of copyrighted material without requiring permission from the rights holders, for purposes such as education, criticism, comment, news reporting, teaching, scholarship, and research. These so-called “fair uses” are permitted even if the use of the work would otherwise be infringing.

Endformat

Ton
Sprache

Untertitel
File Size
(online)
Run Time
Resolution (web)
Audio

4K UHD, 3840x2160p, 23,98 fps, Schwarz-Weiß und Farbe, 110 Minuten
5.1 Surround Linear PCM 48kHz
Deutsch/Rumänisch/Englisch/Ungarisch/Jiddisch/Serbisch
Deutsch / Englisch / Rumänisch
4,31 GB
01:40:42
1920×1080
5.1 channels, aac, 390 kbps, Surround


Das gibt sich nicht mehr

Publikation des ANA–Projektes: das Buch zum Film.


Quellen / SURCE / SOURCES

1967 – NOSTALGIE IN SUPER 8
Privat. Super 8 Film, 1967.

35MM FILM GRAIN
G3_DIRTY_v1. Holygrain Samples, 2023.

8MM FILM GRAIN (HD)
Austin Newman, 2023.

ADU CALUL SA MA DUC
Sanda Weigl: Gypsy in a tree. Oriente Musik, 2012.

ALEEA ANDRÁSSY. BANLAK. GRF. KARÁTSONYI – ELÖTI PARK RÉSZLET. – ANDRÁSSY ÚT
Historische Postkarte von Banloc. Quelle und Ort unbekannt.

ANII MEI SI TINERETEA
Sanda Weigl: Gypsy in a tree. Oriente Musik, 2012.

ATEMSCHAUKEL
Nach dem Roman von Herta Müller, Hörbuch gelesen von Ulrich Matthes. Carl Hanser Verlag GmbH & Co KG, München 2009 / Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg 2020.

AUF DU JUNGER WANDERSMANN
Volkslied / Traditional.

AUTOBIOGRAFIA LUI NICOLAE CEAUSESCU
Regie und Drehbuch: Andrei Ujica. ICON production, Centrul National al Cinematografiei (CNC), Societatea Româna de Televiziune 2010.

BACK TO THE FUTURE ‚SOMETHING’S CHANGED‘ JINGLE
Composer: Alan Silvestri. Back to the Future: Music from the Motion Picture Soundtrack. July 8, 1985, MCA Records 1985.

BOCET
Gheorghe Zamfir. In: The Beautiful Sound Of The Pan Pipes. Liner Notes, Compiled by: Damien Ffrench, Panpipes: Gheorghe Zamfir. Phonographic Rights: Music Collection International Ltd., Licensed From: Selected Sound Carrier AG, Recorded By: Electrecord, 1995.

BANAT – GLOCKEN DER HEIMAT 2
Banater Kirchen und Glockengeläute. Privat 2011.

BANAT – KIRCHWEIH IN DREISPITZ 1971
Kirchweihfest in Segenthau 1971. Privat 2010.

BANATUL MULTICULTURAL
TVR UJMME cu sprijinul DRI, Temeswar 2016.

BERICHT ÜBER WOLFSBERG – GĂRÂNA
Anfang der 90er Jahre.

BILD AM SONNTAG – VHS
Intro und FSK Freigabe, VHS 1988.

CAND ERAM IN VREMEA MEA
Romina Puceanu. In: La casa cu trestioară. Electrecord ‎– STM-EPE 01065, Romania 1975.

CARTE ETHNOGRAPHIQUE DE LA ROUMANIE ET DU VOISINAGE
Quelle: Recensământul General al Populație
României, Recensământul general al populație Moldovei 2004, Communitaton Românilar din Serbia, Raport de activitate 2006.

CDU WAHLWERBESPOT
TV–Beitrag 1990.

CEAUȘESCU’S FALL
Revolution in Romania, ITN Independent Television News, United Kingdom 22-12-89.

CIOCARLIA
George Enescu. In: Complete Orchestral Works. Romanian National Radio Orchestra, conducted by Horia Andreescu. Recorded At: Sala de Concerte Radio, Licensed From: Electrecord, Record Company: Olympia Compact Discs Ltd., Edited By [Digital]: Dorina Grosaru, Engineer [Sound]: Cornelia Andreescu, Liner Notes: Robert Matthew-Walker, Phonographic Copyright: Olympia, Published By: United Music Publishers Ltd., Made By: Disctronics, Pressed By: Disctronics S, 1994.

CIOCARLIA
In: Traditional Romanian Music, 2005.

CIULINII BĂRĂGANULUI
Regizor: Louis Daquin, Scenarist: Louis Daquin (scenariu), Antoine Tudal (scenariu, dialoguri), Alexandru Struțeanu (scenariu, versiunea românească), După un roman de: Panait Istrati, Bazat pe: Ciulinii Bărăganului Modificați la Wikidata, Producător: Suzana Kéri (dir. de producție), Radu Beligan (dir. dialogurilor), Distribuitor: Direcția Difuzării Filmelor, Studio: Studioul Cinematografic București, Director de imagine: André Dumaître, Operator(i): Philippe Brun (operator). Iulius Druckmann, Nicolae Girardi (op. secunzi), Montaj: Eugenia Gorovei, Sunet: ing. Ionel Iliescu. Muzica: Radu Paladi, Scenografie: arh. Liviu Popa, Costume: Maria Bortnovschi, Distribuție: Nuță Chirlea, Ana Vlădescu, Florin Piersic, Nicolae Tomazoglu, Clody Bertola. 106 Min, Rumänien 1958.

DACII
Regie: Sergiu Nicolaescu, Drehbuch: Titus PopoviciJacques Rémy. Franco London Films, Romania Film. Studioul Cinematografic Bucuresti. Rumänien/Frankreich 1967.

DANCE OF BREAZA
Gheorghe Zamfir. In: The Beautiful Sound Of The Pan Pipes. Liner Notes, Compiled by: Damien Ffrench, Panpipes: Gheorghe Zamfir. Phonographic Rights: Music Collection International Ltd., Licensed From: Selected Sound Carrier AG, Recorded By: Electrecord, 1995.

DAS BANAT IM JAHRE 1971
Reportage BR Bayerischer Rundfunk, 1971.

DESTROYING THE SWASTIKA – AN ICONIC WW2 MOMENT
US forces / 51st Engineer Combat Battalion. Nürnberg 25. April 1945.

Deutsche gegen Devisen – Ein Geschäft im Kalten Krieg
Razvan Georgescu / Februar Film / HiFilm, 2013.

DIE EINWANDERUNG IN DAS BANAT
Bestehend aus Wanderung, Rast, Ankunft. Triptychon über die Ansiedlung der Deutschen im Banat von Stefan Jäger. Enthüllung des Monumentalgemäldes anlässlich einer Landwirtschafts- und Gewerbeausstellung in Gertjanosch, 15. Mai 1910. Neu bearbeitet 2023-01.

DIE NACHT IST AUS TINTE GEMACHT
Herta Müller erzählt ihre Kindheit im Banat. Konzeption und Regie: Thomas Böhm, Klaus Sander. Erzählerin: Herta Müller. Aufnahmen: Klaus Sander. Schnitt und Mastering: Michael Schlappa. Produktion: supposé 2009. 2 Audio-CDs, 116 Minuten. Posterbooklet, 12 Seiten ISBN 978-3-932513-88-6.

DIE SCHLÜMPFE
Nach einer Idee von Peyo. Neuvertonung des Vorspanns durch Eberhard Cronshagen. Hanna-Barbera-Studios / NBC National Broadcasting Company / Sony Pictures Home Entertainment, 22 Min. 1981-1989.

DIE SCHWARZWALDKLINIK
Die Heimkehr. Staffel 1, Folge 1 (45 Min.) 22.10.1985 ZDF. Regie: Alfred Vohrer, Autor: Herbert Lichtenfeld, Musik: Hans Hammerschmid: Hallo Dr. B. 1985.

DIE SCHWARZWALDKLINIK INTRO STEREO HD FANART
Orchester Hans Hammerschmid 2019.

DIE SCHWARZWALDKLINIK
Trompete Instrumental Melodie. Walter Scholz. In: Traum Melodien. EMI Music Germany GmbH & Co KG 1992.

DIE HEIMATMELODIE MIT GERDA UND PETER STEINER
RTL Plus 29.10.1993.

DEUTSCHE IM BANAT
Verschiedene Orte 1980er-1990er, VHS. Walter Fissl / Privat.

DOINA DE JALE CIOCIRLIA
Gheorghe Zamfir. In: The Beautiful Sound Of The Pan Pipes. Liner Notes, Compiled by: Damien Ffrench, Panpipes: Gheorghe Zamfir. Phonographic Rights: Music Collection International Ltd., Licensed From: Selected Sound Carrier AG, Recorded By: Electrecord, 1995.

DOLBY SURROUND LOGO
CC-BY-SA, Dolby Laboratories, Inc. 1982–2007.

DREITEILUNG DES BANATS, 1919–1923
(The division of the Banat 1919-1924). Author: Andrein, Wikipedia 2010. Neu bearbeitet 2023-05.

DRUMET IN CALEA LUPILOR
Regizor: Constantin Vaeni. Scenarist: Nicolae Dragoș, Mihai Stoian. Producător: Dumitru Pohuș (dir. filmului), Marin Teodorescu (prod. delegat). Studio: Casa de Filme 5. Director de imagine: Vlad Păunescu. Montaj: Ileana Puzdreac. Sunet: Gheorghe Ilarian. Muzica: Cornelia Tăutu. Scenografie: Lucian Nicolau. Costume: Oana Tofan. Machiaj: Florica Vaeni. Distribuție: Valentin Teodosiu, George Alexandru, Dragoș Pâslaru, Mihai Dinvale, Petre Moraru, Mariana Buruiană. Româniafilm 1988.

EIN DORF IN DER BATSCHKA
Geschichte der Donauschwaben. WDR 1981.

EINST UND JETZT
Nach Nikolaus Lenau. Musik: Die Eisenbahner – Feroviarii. Musik: Anton Bleiziffer, Bearbeitung: Johann (Hans) Francz, Rezitatorin: Helmine Bleiziffer, Musikalische Leitung: Josef Zippel, Sängern Sepp Zippel & Hans Francz. Nach Versen von Nikolaus Lenau. Ingolstadt 2020.

EUROVISION HYMNE
Hauptthema aus dem Präludium des Te Deum von Marc-Antoine Charpentier (vulgo „Eurovisionshymne“, „Eurovisionsfanfare“, „Europafanfare“). Genf 1954.

ETHNISCHE ZUSAMMENSETZUNG IN DEN LÄNDERN DER UNGARISCHEN KRONE 1880
(Ethnic groups of the Hungarian Kingdom according to the 1880-census). Petermanns Mitteilungen, 1885, Tafel 3 1885. Wikipedia 2023.

EXCLUSIV – ARHIVA TVR DIN ANII ’70 SUITA VALEA TIMIŞULUI ŞI ANSAMBLUL BANATUL
TVR Timișoara.

FAHRT DURCH DIE HAUPTGASSE 1993
Teil 1+2 (Fahrt durch Billed). Privat 1993.

FERNE HEIMAT
Die Original Donauschwaben und das Donau Duo. In: Für Herz und Gemüt. Telstar Piccolo, Serie Edelweis. Niederlande 1974.

GEABA MAI MA DUC ACASA
Romina Puceanu. In: La casa cu trestioară. Electrecord ‎– STM-EPE 01065, Romania 1975.

GOOGLE EARTH BANAT RUMÄNIEN
Zoom 2023-01-10.

HARTA ROMANIEI
In: Traditional Romanian Music, 2005.

HEIMAT HIER – DORT HEIMAT AUSSIEDLER IM AUFBRUCH
(Lindenfeld, Wolfsberg – Gărâna). Peter Petersen und Werner Henn. Dokumentarfilm / TV-Beitrag 1990.

HISTORISCHE KARTE VON RUMÄNIEN 1982
Inventarnummer 2011-587047, Library Of Congress, Geographic & Map Divison 2011.

HORA UNIRII
TVR 1977.

HRH PRINCE CHARLES’ MESSAGE OF SUPPORT FOR ROMANIAN TOURISM
Charlie Ottley / King Charles III, Team Wild Carpatia 2020.

ICH DENKE OFT AN PIROSCHKA
Regie: Kurt Hoffmann, Kamera: Richard Angst, Drehbuch: Per Schwenzen, Joachim Wedekind, Hugo Hartung. Musik: Franz Grothe. Produktion; Georg Witt. Georg Witt-Film GmbH (München-Geiselgasteig) Deuschland 1955.

IMAGINI NEDIFUZATE FILMATE PENTRU REVELIONUL DIN 1990
TVR 2015.

JETZT FÄNGT DAS SCHÖNE FRÜHJAHR AN
Friedrich Krell / Rundfunk-Jugendchor Wernigerode. Nach: Brahms, Silcher & Schubert: 100 deutsche Volkslieder. BT-Music / Edition Phonica 2006.

JETZT KIMMT DIE FRÜHJAHRSZEIT
Rupertiblech. In: Bäuerliche Blasmusik durch’s Jahr. 1995.

JOSEPHINISCHE LANDAUFNAHME DES TEMESCHER BANATS
(Harta Banatului în hărţile iozefine, executată între anii 1769-72). Urheber: Historische Militärkarte der österreichisch-ungarischen Monarchiezwischen. Quelle: Österreichisches Staatsarchiv, Kriegsarchiv. Zwischen 1769 und 1772.

KING MICHAEL OF ROMANIA ABDICATES
British Movietone, 5 Jan 1948 UK. British Pathé / Reuters/ The Associated Press 2012.

KOMM, ZIGÁNY!
Johann Strauß (Komponist), Frank Ringleb (Dirigent), Wolfram Koloseus, Johann–Strauß–Orchester Kurpfalz. Neujahrskonzert 2007, Labels: salonissimo / Nytingale 2013.

LELITA SAFTITA
Anton Pann, Arrangement 2011.

Looney Tunes – Tweety & Granny Singing compilation
Warner Bros. 1941-1954.

LOONEY TUNES A BIRD IN A GUILTY CAGE
Directed by I. Freleng, Story by Warren Foster, Starring Mel Blanc, Music by Carl Stalling, Animation by Arthur Davis / Manuel Perez / Virgil Ross /Ken Champin, Color process Technicolor, Produced by Warner Bros. Cartoons, Distributed by Warner Bros. Pictures / The Vitaphone Corporation. USA August 30, 1952 (US). 7:01 Min.

MĂGARU (ESEL)
Rosco Viorel, digitale Aufnahme. Rumänien 2018.

MIHAI VITEAZUL
Regie: Sergiu Nicolaescu, Drehbuch: Titus Popovic. Romania Film / Studioul Cinematografic București 1970.

NICOLAE IORGA ADRESÂNDU-SE ROMÂNILOR ÎN ANII ’30
Quelle unbekannt.

NÜRNBERG UND SEINE LEHRE
(Originaltitel Nuremberg: its Lesson for Today). Regie: Stuart Schulberg, Drehbuch: Stuart Schulberg, Budd Schulberg. An Drehbuchentwürfen waren beteiligt: John Scott, Michael Gordon, Carl Zuckmayer. Produktionsfirma: Information Services Division (ISD), Dokumentarfilm-Abteilung (D1 US); Zeit im Film (Berlin / München-Geiselgasteig), Produktionsleitung: Pare Lorentz, ab Mitte 1947 Erich Pommer. Der Film wurde im Auftrag des Office of Military Government for Germany, United States (OMGUS) fertiggestellt. Musik: Hans-Otto Borgmann, Schnitt: Joseph Zigman. USA 1947.

O ZI LA TVR ÎN EPOCA CEAUŞESCU TELEJURNAL
TVR 2014.

OSÂNDA
Regie: Sergiu Nicolaescu. Casa de Filme 5, Romania 1976.

PROFESIONIŞTII HERTA MÜLLER
Interview mit Herta Müller. TVR 2012.

REVOLUTIA DIN ANUL 1989, ARAD
Privat 2017.

RUMÄNIENBESUCH 1973
Super 8 Film, Privat 1973.

RAPSODIA ROMANA NR 2
2 Romanian Rhapsodies, Op.11. George Enescu. Constantin Silvestri (conductor), Czech Philharmonic (orchestra), Verlagsinfo: Supraphon, 1956. D 20112. / Leopold Stokowski (conductor), Verlagsinfo: New York: RCA Victor, 1960. Interpreten: RCA Victor Symphony (orchestra).

Regele Mihai, aclamat de sute de mii de oameni in 1997, in Piata Universitatii.
otovideomaster 1997.

RUNDFLUG – MIT EINEM KOMMENTAR VON JAKOB THÖRESS
Aus: Denkmal für Billed 1993. HOG Billed 2016.

ROMANIA NATURE DRONE FOOTAGE WITH RELAXING MUSIC
8K VIDEOS ULTRA HD, Bruno Saravia Photography 2021.

ROMANIA
Yaffa Yarkoni Live in France 1967.

ROMANIAN PEASANTS
Inventarnummer 3782-4, Library Of Congress, Geographic & Map Divison.

Românie, Românie
Ion DOLĂNESCU 1974.

RUMANIA RUMANIA
Brand New Version Yiddish Choral
Original lyrics and melody: Aaron Lebedeff (1873-1960). Musical arrangement, with additional and revised lyrics and melody: Binyumen Schaechter. Soloist: Temma Schaechter. Yiddish Philharmonic Chorus (formerly Jewish People’s Philharmonic Chorus / JPPC) Binyumen Schaechter, Conductor. Shinae Kim, pianist. November 1, 2015, Merkin Concert Hall, NYC.

RUMANIAN PEASANTS, ROMÁN JEGYESPAR, RUMÄNISCHES BRAUTPAAR
Inventarnummer 3784, Library Of Congress, Geographic & Map Divison.

RTL2 WERBEBLOCK
TV–Beitrag, März 1993.

SAT.1 WERBEBLOCK
TV–Beitrag 1993.

SCHNECKEN POLKA
Rupertiblech. In: Bäuerliche Blasmusik durch’s Jahr. 1995.

SCHWEINESCHLACHT IM BANAT
Ausschnitt, VHS. WF Video 2011.

SISI
Regie: Ernst Marischka, Drehbuch: Ernst Marischka. Musik: Anton Profes, Kamera: Bruno Mondi, Schnitt: Alfred Srp. Produktion: Erma-Film, Wien / (Karl Ehrlich / Ernst Marischka). Koproduktion von: ORF, ZDF und RAI, Sunset Austria, EOS Entertainment, Publispei. Österreich 1955.

SPÄTAUSSIEDLER – DAHEIM IN DER FREMDE
Franz Lazi, Haus des Dokumentarfilms – Europäisches Medienforum e.V., Stuttgart 1990.

SS-FREIWILLIGEN-GEBIRGS-DIVISION „PRINZ EUGEN“
(Originaltitel: „Action in the Adriatic. Inscriptions on a community house no longer occupied by the enemy.“). S/W-Photographie. Photograph: Stich, October 1943, Jugoslawien. United States Holocaust Memorial Museum, 69876.

TAGESSCHAU – BÜRGERKRIEG IN RUMÄNIEN
ARD 23.12.1989.

TATSACHEN UND LEGENDEN. SCHICKSAL DER DONAUSCHWABEN
Dokumentarfilm / TV-Beitrag, SDR / SWR. 90er.

THE JETSONS
Directed By Arthur Davis, Oscar Dufau, Carl Urbano. Starring George O’Hanlon, Penny Singleton, Daws Butler. William Hanna, Joseph Barbera. 30 Min. 1962/63, 1985–1987.

THE SCHWABS FROM BANAT – ȘVABII DIN BANAT
Rumänisches Fernsehen Timișoara 1995.

TOM AND JERRY, EPISODE 119: MOUSE INTO SPACE PART 1
Directed By Gene Deitch, Produced by William L. Snyder, Story By Tod Dockstader, Music By Štěpán Koníczek, Animation Direction By Wáclaw Bedřicz. Distributed By Metro-Goldwyn-Mayer, Release Date April 13, Prague, Czechoslovakia 1962.

ÜBER D’ALM HER
Rupertiblech. In: Bäuerliche Blasmusik durch’s Jahr. 1995.

ÜDVÖZLET BÁNLAKRÓL – UTCAI RÉSZIET A GYÖGYSZERTÁRRAL
Historische Postkarte von Banloc. Quelle und Ort unbekannt.

VIDEOGRAMME EINER REVOLUTION
(Videograme dintr-o revoluţie). Regie und Drehbuch: Harun Farocki / Andrei Ujica. Harun Farocki Filmproduktion Berlin 1992.

WILLKOMMEN ZU HAUSE
Mercedes-Benz Werbung 1990.

ZWEI SCHWESTERN
Von Stefan Heinz Kehrer. Uraufführung 1980, TV-Theater, TVR 1992.


Videos you may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert